GSG 9 an Pfand beteiligt – Razzia gegen mutmaßliche "Rechtsterroristen" in drei Bundesländern

GSG 9 an Pfand beteiligt: Razzia gegen mutmaßliche “Rechtsterroristen” in drei Bundesländern
Teilen

‘); document.write(”); document.write(”); } //–>

dpa/Kay Nietfeld GSG9-Spezialeinsatzkräfte.

Sonntag, 08.04.2018, 14:13

In einer großangelegten Initiative hat die Polizei die Wohnungen mehrerer Personen in Bundeshauptstadt, Brandenburg und Thüringen durchsucht. Die Verdächtigen sollen dieser sogenannten Reichsbürgerszene zugehörig sein. Beteiligt an den Einsätzen waren ebenso Spezialeinsatzkräfte von GSG 9 und dies Mobile Einsatzkommando dieser Polizei.

Wie die Bundesanwaltschaft mitteilte, werden seither Sonntagmorgen unter anderem die Wohnungen von acht namentlich bekannten Beschuldigten in Bundeshauptstadt, Brandenburg und Thüringen durchsucht. Die Einsätze richteten sich nachher Beschlüssen des Ermittlungsrichters des Bundesgerichtshofs. Die Beschuldigten stillstehen in dem Verdächtigung, eine rechtsterroristische Vereinigung gegründet zu nach sich ziehen.

Dem Ergebnis dieser Ermittlungen zufolge in Besitz sein von die Beschuldigten dieser sogenannten Reichsbürgerszene an. Die Durchsuchungen fungieren laut Behörden dazu, „die bestehenden Verdachtsmomente zu objektivieren“. Insbesondere soll geklärt werden, ob die Beschuldigten obig Waffen verfügen. Vor diesem Hintergrund seien die GSG 9 und dies MEK des Bundeskriminalamtes im Pfand.

Die Spezialeinsatzkräfte unterstützen die Beamten des Bundeskriminalamtes sowie dieser Polizeien dieser Länder Bundeshauptstadt, Brandenburg und Thüringen. Hintergrund dieser Razzien waren Ermittlungen dieser Bundesanwaltschaft wegen des Verdachts dieser Gründung einer terroristischen Vereinigung und Anhaltspunkte zum Besten von waffenrechtliche Verstöße. Festnahmen seien bislang nicht erfolgt.

Gefährliche Reichsbürgerszene

Die Reichsbürger identifizieren sich mit dem deutschen Kaiserreich von 1871 solange bis 1918 und lehnen die staatliche Regelmäßigkeit dieser Bundesrepublik Deutschland ab. Vor diesem Hintergrund sollen sich die Beschuldigten spätestens im warme Jahreszeit 2017 zu einer Vereinigung zusammengeschlossen nach sich ziehen, um intrinsisch dieser Reichsbürgerszene koordiniert wirken zu können.

Dasjenige Ziel dieser Verdächtigen soll es sein, eine an die Struktur des deutschen Kaiserreiches angelehnte neue staatliche Regelmäßigkeit durchzusetzen. Hierbei sollen die Beschuldigten ebenso in Betracht gezogen nach sich ziehen, nötigenfalls “zielgerichtet Menschen zu töten”. Nachdem den bisherigen Ermittlungen könnten sich die Personen zu diesem Zweck schon Waffen beschafft nach sich ziehen.

READ ALSO  Die häufigste Gelenkkrankheit - Jeder zweite Krauts betroffen! So unterordnen Sie Gelenkerkrankung im Joch vor

Video: „Plötzlich war was auch immer abgesperrt“: Mann schildert nachher Amokfahrt in Münster, wie er verzweifelt seine Tochter suchte

FOCUS Online/Wochit/NonstopNews „Plötzlich war was auch immer abgesperrt“: Mann schildert, wie er verzweifelt seine Tochter suchte

beb

Vielen Danksagung! Ihr Kommentar wurde abgeschickt.

Hier können Sie selbst Verpflichtung verfassen: Rapport schreiben

Im Motivation unserer User behalten wir uns vor, jeden Mitgliedsbeitrag vor dieser Veröffentlichung zu prüfen. Qua registrierter Nutzer werden Sie unverlangt per Elektronischer Brief benachrichtigt, wenn Ihr Kommentar freigeschaltet wurde.

Verpflichtung kommentieren Netiquette | AGB

Bittgesuch loggen Sie sich vor dem Kommentieren ein Zugang Zugang

Titel Kommentar-Text

Leser-Kommentare (35)

15:57 Uhr | Carsten Kolb

Salafisten

die sich in den letzten 5 Jahren hinauf 11 000 Mitglieder verdoppelt nach sich ziehen und jegliches Recht verachten , und so gut wie möglich zuwiderhandeln ,werden vom Staat zum Nachteil des Volkes völlig unberücksichtigt ! In aller Seelenruhe wachsen solche potenziellen Terroristen ,ich werf mal eine Zahl in den Raum, hinauf ca. 30 000 Mitglieder heran ! In diesem Zeitraum des Wachstums werden wahrscheinlich zig tausend Bundespolizisten zum Besten von Frontex abgezogen ,die Bundeswehr wird nur noch eine Pfütze sein , dies packt die GSG 9 dann nicht mehr wenn dieser Mob Jagen hinauf “Ungläubige ” Mächtigkeit ! Dann sind die paar inhaftierten Reichsbürger besser geschüzt denn dieser Rest des Volkes !!!I Dasjenige ist dann dies Nationalstaat in dem wir gut und gerne leben !

READ ALSO  Gehört zu den gefährlichsten Tumorarten - Jährlich erkranken 21.000 Krauts: Neue Impfung soll schwarzen Hautkrebs stoppen

Auskunft schreiben

Weitere Kommentare (10)

15:55 Uhr | Klaus Tschoepe

Welches nach sich ziehen denn die

Reichsbürger getan? Etwa sowas welches die “Sinister-Aktivisten” ständig zeugen? Eine Enumeration ist wohl nutzlos, denn wenn irgendwo Autos angesteckt, gegen die Polizei vorgegangen wird, sind dies nie die “Reichsbürger” sondern immer die Linken oder die Großfamilien. Da wagen sich nichtsdestotrotz unsrige Volksvertreter nicht ran. Selbst schäme mich schon Menorrhagie zum Besten von unsrige “Vorhut”

Auskunft schreiben

15:51 Uhr | Horst Weber

Inzenierte Show

Wenn ich durch die Stadt oder hinauf Veranstaltungen gehe ,mit Bus und Triebfahrzeug fahre usw hatte ich noch nie Befürchtung Todesopfer eines “Reichsbürgers” zu werden. Z. Hd. mich sind dies Spinner und ich teile ihre Ansichten nicht. Von Rechts sehe ich gar keine Risiko. Eigentlich zeugen mir verschiedenartig Gestalten etwa an Bahnhöfen und öffentlichen Plätzen Sorgen. DA MÜSSTEN TÄGLICH Razzien stattfinden und GEFÄHRDER in Haft. Möglichst hält man nichtsdestotrotz andere Gespenster künstlich am Leben. 15.49 h

Auskunft schreiben

15:48 Uhr | Yachthafen Stepanova

ein neu erfundenes Wort “Rechtsterroristen”

Hut ab tunlichst Focus! Sollen wir tunlichst nicht die Sachen beim Namen nennen? Jeder weisst doch, welches hinter solche Umgangston und die “mutmaßlichen Razzien” ebenso steckt. Merkel schweigt? Ist ja ebenso nicht neu!

Auskunft schreiben

15:41 Uhr | Bernd Schaetz

Razzia

Was auch immer schoen und gut. Jedoch wo bleiben die gleichen Aktionen gegen Linke ? Jedoch, hinauf dem linken Sehorgan ist man ja blind.

Auskunft schreiben

15:40 Uhr | Patrick Graf

GSG9?

Ja geht es denn noch? Wofür nach sich ziehen wir die Polizei mit ihren SEKs? Z. Hd. sowas die GSG9 zu bemühen ist wahnsinn?

Auskunft schreiben

15:39 Uhr | Dirk Leinert

Merklich

Ist doch, dies solche Reichsbürgerscene vorwiegend im ehemaligen Ostblock ist. Es ist gut dies gegen dieser rechts gerichteten Szene irgendwas unternommen wird.

Auskunft schreiben

15:30 Uhr | Stefanie Tolop

Hat man ebenso welches gefunden?

Dass mithin die bloße Möglichkeit zum Besten von irgendwas Illegales schon zum Besten von massive Durchsuchungen ausreicht……Außer Konjunktiven gibt dieser Verpflichtung ja nix her.

Auskunft schreiben

15:28 Uhr | Maria Focht

GSG9 Pfand gegen Rechts

welches Fürbitte ist mit den Linksextremen ? Können sich was auch immer erlauben ohne Rechtliche Verfolgung !? Dasjenige nennt sich nun Rechtsstaat partizipativ wieso ist man immer nur unter Rechts so intensiv nach und unter Sinister Schulterzucken dies ist doch schon sehr verdächtig finden Sie nicht ebenso? nichtsdestotrotz ja die werden ja ungefähr geschützt von Sinister Parteien.

Auskunft schreiben

Weitere Kommentare (10)

HINWEIS: Sie waren wenige Zeit inaktiv.
Ihr zuletzt gelesener Verpflichtung wurde hier zum Besten von Sie gemerkt.

Zurück zum Verpflichtung

Vorlesung halten Sie ebenso

Polizeipräsidium Rostock

Polizei ermittelt nachher Brandstiftung in Rostock

Feuerwehr Hattingen

Mehrere Einsätze am sechster Tag der Woche

Kriminalitätsrate

„Welt“: Polizei verhindert Attentat unter Halbmarathon

Leder

Hasenhüttl sorgt zum Besten von Klarheit und will neuen Vertrag

قالب وردپرس

author
Author: 

    Leave a reply "GSG 9 an Pfand beteiligt – Razzia gegen mutmaßliche "Rechtsterroristen" in drei Bundesländern"